Druck-System-Überwachung

Neu-letter31-300x182 in Druck-System-Überwachung
Druck-System-Überwachung

Für eine geringe monatliche Pauschale von weniger als 3,00 € überwachen wir kontinuierlich proaktiv Ihr Druck-System.

Wir beliefern Sie automatisch und rechtzeitig mit dem benötigten Verbrauchsmaterial zu vorher vereinbarten Projektkonditionen.

Ihre Vorteile:

- keine Kosten für Tonerbevorratung

- keine Versandkosten für Verbrauchsmaterial

- garantierte Versorgung mit Originalzubehör zu Sonderkonditionen

- technische Probleme werden uns automatisch gemeldet und wir können proaktiv die Störungsbehebung einleiten

- Zeitersparnis durch Wegfall von Betreuungszeiten für das Drucksystem und Bestellabwicklung  des Verbrauchsmaterials

- regelmäßige Informationen über Ihre Drucksysteme, wie Zählerstände, benötigte Verbrauchsmaterialien, Störanfälligkeit der Systeme und andere

 Wie viel Geld lagert bei Ihnen als Verbrauchsmaterial?

- schon für einen Farblaserdrucker werden 4 Toner zum Durchschnittspreis von 300-400 € benötigt

- Sie können durch unsere Druck-System-Überwachung auf die Bevorratung des Toners
verzichten
und damit über diese 300- 400 € für andere Zwecke verfügen

- Sie haben noch weitere Druck- und Kopier-Systeme? Dann gilt die Möglichkeit, die
Bevorratungskosten für das Verbrauchsmaterial zu sparen, natürlich auch für diese Systeme.

 Hat Ihnen schon einmal das passende Verbrauchsmaterial gefehlt?

- durch unsere Druck-System-Überwachung senden wir Ihnen automatisch und versandkostenfrei rechtzeitig das benötigte Verbrauchsmaterial zu.

- Sie können vorab bestimmen, bei welchem Tonerstand der neue Toner und das weitere Verbrauchsmaterial zu Ihnen geschickt werden soll, je nach Ihren individuellen Bedürfnissen.

- Sie sparen sich den kompletten Administrationsaufwand für die Überwachung der Verbrauchsmaterialbestände und die Beschaffung.

- Sie haben immer das benötigte Verbrauchsmaterial zu vorher fest definierten Einkaufspreisen im Haus.

  Wissen Sie wie viel bei Ihnen gedruckt und kopiert wird?

- durch die automatische Druck-System-Überwachung werden sie auf Wunsch regelmäßig über Ihr Druck- und Kopieraufkommen informiert und erhalten einen Überblick über die Verbrauchsmaterialien.

 weitere Informationen erhalten Sie von unserem Vertriebsteam


„technische Informationen“

 Diesen Nutzen hat die Druck-System-Überwachung

 Reduzierung der Belastungen bzw. der Übernahme von Routineprozessen:

1.   automatische Zählerstandsübermittlung zu vorgegebenen Zeiten an die OTI ohne Eingriff durch den Benutzer

2.   automatische Verbrauchsstandsübermittlung als Alarmmeldung an OTI bei Erreichen eines Minimallevels. OTI liefert Ihnen das Verbrauchsmaterial „just in time” oder kann bei Bedarf sogar rechtzeitig den Kartuschenwechsel sichern, so dass keine Ausfallzeiten entstehen

3.   automatische Übermittlung von Störungen oder Stillstand eines Druckers an OTI.
Übermittlung der Störungsart, des Textin­haltes der Benutzer Display Meldung und ggf. der
gestörten Baugruppe (je nach Gerätetyp). Dadurch wird OTI unter Umständen alarmiert, bevor der Nutzer die Störung bemerkt hat. Der Service Techniker kann sich optimal auf den
Servicebesuch vorbereiten und die passenden Ersatzteile mitführen, wodurch sich die
Stillstands- und Ausfallzeiten erheblich verringern

4.   Automatische Erinnerung durch OTI an fällige Wartungen per Email. Dadurch werden die Maschinen immer in einem ausreichend hohen Wartungszustand gehalten

5.   Flexibles Berichtmodul zur Ermittlung und Darstellung von Druckvolumen­verteilungen auf Maschinen, Kostenstellen, Betriebsteile, Abteilungen, definierte Zeitperioden oder
Maschinenmodellklassen

6.   geringe monatliche Kosten, die meist schon durch die Einsparung des administrativen Aufwands gedeckt werden.

Diese Sicherheit bietet das System Ihrem Netzwerk:

1.  Es ist weder eine aufwändige Softwareinstallation noch Betrieb und Installation von Extra
Hardware notwendig. Lediglich ein Internetzugang und die Installation einer IGE (Software zum Einsammeln der technischen Gerätedaten) genügen.

2.  Die IGE selbst ist nur ca. 500 K groß. Sie sammelt die MIB Daten der Drucker, verpackt sie in ein XML Format und sendet diese, je Gerät ca. 5K große Datei, dann SSL - verschlüsselt (128 bit) über https (eine sichere Internetverbindung) an den Datenbankserver.

     Die Datenübertragung ist vergleichbar sicher wie die einer Bankverbindung!

3.  Die IGE erzeugt nur 30-50 Kbit bi-direktionalen Traffic zu den Geräten.

     Es ist also nicht mit störender Netzlast zu rechnen.

4.  Folgende Zahlenkolonnen zeigen Beispiele für typische MIB’s von Druckern, die jeder Hersteller selbst nach eigenen Standards definiert und codiert:

.1.3.6.1.2.1.43.11.1.1.8.1.3               iRC3580i          Canon      device_consumables toner_m_max

.1.3.6.1.4.1.11.2.3.9.4.Z.1.4.1.2.7.0  ColorLaserJet  HP    device counter  total_color 4600

5.  Die MIB Daten werden nur über das SNMP Protokoll übertragen.

Es gibt keine Verbindung zu Druckstromdaten oder Inhalten auf dem Speichermedium des
Druckers.

6.  Die IGE ist nur in der Lage, die SNMP Protokolldaten zu lesen und zu übertragen.

7.  Eine Verbindung rückwärts vom Datenbank Server auf Ihr Netzwerk wird standardmäßig
unterbunden.

8.  Der Abfragezyklus der IGE kann eingestellt werden, und zwar zwischen 20 und 60 Minuten.

9.  Die Kommunikationsprotokolle der IGE werden auf dem Kunden PC mitgeloggt und können jederzeit eingesehen werden.

Das System hat sich bereits seit Jahren international bewährt und in den USA mehrfach Auszeichnungen für beste Funktionalität, Sicherheit und Kunden­zufriedenheit erhalten.